Neonwild unterwegs – Techtextil/ Texprocess Frankfurt

Neonwild unterwegs – Techtextil/ Texprocess Frankfurt

Eingetragen bei: Uncategorized | 5

Eigentlich ist der Messebesuch schon ganze zwei Wochen her – aber wir haben wirklich eine Weile gebraucht, um all die Fotos zu sichten, die vielen, vielen Eindrücke zu sortieren und die neuen Kontakte zu pflegen.

Ganz nebenbei tobt ja auch noch das normale Leben und hält uns ordentlich auf Trab. Und doch wollen wir euch – wenn auch verspätet – von der Messe berichten. Ganz im Gegensatz zur Hobby- und Publikumsmesse in Stuttgart war die Innovationsdichte hoch und weil die Texprocess ja nunmal eine Industriemesse ist, eröffneten sich für uns Hobbysticker ganz neue Welten. Zwischen all den schicken Einkäufern und Anzugträgern sah ich in meinem selbstgenähten Kleid sicher lustig aus. Aber wisst ihr was? Ich habe mich pudelwohl gefühlt und hätte noch ein paar weitere Tage zwischen den spannenden Ständen hin- und herbummeln können.

Ihr wisst ja, dass wir uns vor allem mit dem Erstellen von computergenerierten Stickdateien beschäftigen und unser Ziel ist, Funktion und Ästhetik zu verbinden. Genau aus diesem Grund haben wir uns riesig auf den Besuch der Fachmesse in Frankfurt gefreut und was sollen wir sagen: Wir wurden nicht enttäuscht. Auch wenn wir mehr mit gucken als mit fotografieren beschäftigt waren, haben wir euch ein paar Bilder mitgebracht. Schönes, Neues, Funktionales – es gab wirklich jede Menge zu entdecken!

 

 

Auf der Grundlage eine Ölgemäldes des Künstlers Marc Franz (1911) haben die Puncher von ZSK Stickmaschinen ein fantastisches, textiles Kunstwerk gemacht. 41 Garnfarben und über 1 Million Stiche ergeben ein Bild von 70×70 cm Größe – ohne Versatzrahmen – an einem Stück gestickt.  😉

 

 

Super spannend – auch für uns Hobbysticker – ist das neue Reflexgarn von Gundold. Seit Jahren lechzen wir nach einem reflektierenden Garn, dass sich Versticken lässt – und nun endlich ist es da. Zu Recht wurde das „CRY“ mit dem ISPO Award als beste Innovation des Jahres ausgezeichnet. Und auch wenn es weder preislich noch von den Stickeigenschaften mit einem einfachen Polyestergarn zu vergleichen ist, so eröffnet es doch ganz neue Möglichkeiten. Wir werden es in den nächsten Wochen einmal selbst ausprobieren und freuen uns schon riesig darauf. Übrigens: Auch für die DIYler ohne Stickmaschine ist das Garn interessant: Es lässt sich nämlich auch Vernähen und bringt als schicke Ziernaht Mützen, Jacken und Rucksäcke zum leuchten. Wer mehr dazu lesen möchte sollte unbedingt hier vorbei schauen.

 

 

Für uns ebenfalls ein Highlight: Wir durften unsere Dateien auf der schnellsten Stickmaschine der Messe testen. 1800 Stiche pro Minute – und in diesem Fall war das kein Werbegag. Unser EEE-Herz lief mit voller Geschwindigkeit mit Polyestergarn ohne Fadenriss sauber durch. Das war wirklich spannend, das zu sehen. Für alle die sich mit den Zahlen so gar nicht auskennen: Einfachen Hobby-Stickmaschinen schaffen ca 500-600 Stiche/min, hochpreisige Bernina Maschinen und die V3 von Brother liegen bei rund 1000 Stichen/min. Die mehrköpfigen Industriestickmaschinen liefen auf der Messe mit einer Höchstgeschwindigkeit von etwa 1200 Stichen/ min. Sicher ist auf jeden Fall: Das Auge kommt nicht mehr hinterher. Das vordere Herz auf dem Bild wird übrigens mit einem Ombre-Multicolorgarn von Gunold gestickt – das gibt wirklich einen fantastischen Effekt!

 

 

 

Für uns nicht ganz neu aber trotzdem super spannend, sind die funktionalen Stickereien mit leitendem Garn und eingestickten LED-Pailetten. Hier wird klar, dass Stickmaschinen nicht nur niedliche Doodles oder Geburtsdaten auf Babykissen zaubern können, sondern auch hochfunktionale 2D und sogar 3D-Strukturen erschaffen können.

 

Wir sind mit einem ganzen Sack voller Ideen, Inspirationen und super netten Kontakten zurück in den Süden gefahren und freuen uns schon, einige Gesichter im nächsten Jahr auf der TechStyle Vision in Stuttgart wiederzusehen. Wir verschwinden jetzt wohl erstmal für ein paar Monate hinter der Stickmaschine – da möchte einige ausprobiert werden. Wir wagen neue Experimente und schauen mal, was wir aus unserem kleinen Maschinchen noch so alles rausholen können.

 

Neonwilde Grüße und frohes Sticken!

Das Neonwild-Team

5 Antworten

  1. Die Isihome Claudi

    Wow, vielen Dank, dass Du uns an diesen neuen und wirklich spannenden Eindrücken teilhaben lässt.
    Liest sich ja echt irre!

    • Meike Schmeil

      Hallo Claudia,

      ja, das war wirklich interessant – hätte dir sicher auch gefallen! 😉
      LG Meike

  2. Super! Und WAS ist das für Garn auf diesen kleinen Sockeln in Pink und Türkies?

  3. Ellen Sennholtz

    Hallo, ich bin schon bei Gunold angemeldet und benutze schon die Ombre und Multicolor Garne. Die Mustermappe die man Gratis bekommt ist echt Super. Liebe Grüße Ellen

Hinterlasse einen Kommentar